ResKriVer

PROJEKT

ResKriVer: Kommunikations-und Informationsplattform für resiliente krisenrelevante Versorgungsnetze

Management von Versorgungsengpässen in Krisensituationen mit KI

Im Projekt ResKriVer wird eine digitale Plattform umgesetzt, die über KI-Anwendungen die Sammlung, Erstellung und Kommunikation von krisenrelevanten Informationen für Versorgungsketten ermöglicht. Insbesondere sollen die Auswirkungen von Engpässen in den Versorgungsketten von Unternehmen und öffentlichen Bedarfsträgern prognostiziert werden.

Marktperspektive und Produktversprechen

Krisenvorsorge ist weder angebots- noch nachfrageorientiert, sondern muss präventiv erfolgen, um Folgeschäden und -kosten zu verhindern. Neben der Aufrechterhaltung der Versorgungsinfrastrukturen (Strom-, Gas-, Wassernetze) und Kommunikationsnetzwerke sind Maßnahmen essenziell, die die Versorgung mit krisenrelevanten Gütern – im Fall einer Pandemie z.B. medizinischen Produkten, Medikamenten und technischen Geräten – sicherstellen. In ResKriVer wird eine digitale Datenplattform entwickelt, die die Prävention und Bewältigung von Krisen- und Katastrophensituationen unterstützt. Auf der Plattform werden krisenrelevante Daten gesammelt und durch KI-Methoden ausgewertet, sodass Engpässe in Versorgungsketten prognostiziert werden können. Außerdem stellt die Plattform eine Reihe von Werkzeugen zur Krisenkommunikation bereit, sodass Kriseninformationen effizient und Zielgruppen-adäquat übermittelt werden können. Es wird eine breite Nutzung der Datenplattform für Unternehmen – insbesondere für klein und mittelständische Unternehmen – angestrebt, um deren Risikomanagement in Krisensituationen mit echtzeitnahen Daten anzureichern und notwendige Handlungsalternativen aufzuzeigen.

Herausforderung und Innovation

Eine zuverlässige Prognose von Engpässen krisenrelevanter Ressourcen mit entsprechender Erkennung vorbeugender Maßnahmen erfordert die Erfassung, Dokumentation und Analyse entsprechender Güter und Dienstleistungen über die gesamte Versorgungskette hinweg. Das macht einen hohen Grad der Digitalisierung notwendig, der bislang nur bedingt gegeben ist. Ein digitaler Zwilling der jeweiligen Versorgungskette muss kontinuierlich erweiter- und anpassbar sein, um die Auswirkungen unterschiedlicher Ereignisse auf die Versorgungskette vorhersagen zu können. Des Weiteren muss die Vertraulichkeit sensibler Daten stets gewahrt werden. Die KI-Lösungen sowie der spezifische Aufbau der digitalen Plattform, die im Rahmen von ResKriVer entwickelt wird, erfüllen diese Anforderungen und überführen die Erkenntnisse der krisenspezifischen Modelle in eine geeignete Darstellungs- und Kommunikationsform für Bevölkerung und Krisenstäbe.

Lösungsansatz

Mit ResKriVer entsteht erstmalig eine wissensbasierte Datenplattform, mit deren Hilfe die Abhängigkeiten in Wirtschafts- und Kommunikationsnetzwerken von krisenrelevanten Gütern dokumentiert und analysiert werden können. Die in die Plattform integrierten intelligenten KI-Verfahren (z.B. Simulation der Versorgungskette, Erkennung kausaler Abhängigkeiten, Monitoring von sozialen Netzwerken) ermöglichen Vorhersagen über die Auswirkungen von Versorgungsengpässen zu treffen und Handlungsempfehlungen daraus abzuleiten. Die Plattform arbeitet mit semantischen Modellen der jeweiligen Krisenszenarien, Anwendungsbereiche und -situationen und basiert auf einer skalierbaren, die Vertraulichkeit der Informationen sichernden Datenmanagement-Architektur. Außerdem werden Anwendungen zur zielgruppengerechten Krisenkommunikation, zur Validierung von Webinhalten, zur Information über sogenannte „Katastrophenschutz-Leuchttürme” und zur Einbeziehung in die Krisenbewältigung angeschlossen.                

Use Cases

Identifikation substituierender Produkte oder Produzenten

KI-Methoden werden zur vorausschauenden Evaluierung alternativer Lieferanten, Produzenten oder Ersatzprodukte eingesetzt, z.B. in den Bereichen Pharma und Medizinprodukte, um Lieferengpässen vorzubeugen.

Früherkennung von Lieferengpässen krisenrelevanter Güter und Ressourcen

Monitoring des Bestandes und Verbrauchs an krisenrelevanten Gütern (wie z.B. Desinfektionsmitteln, Schutzausrüstung, Blutkonserven, medizinische Geräte) bei Hilfsorganisationen und in Kliniken.

Optimierte Ressourceneinteilung

Automatische Zuweisung und Verteilung von Patienten auf unterschiedliche Kliniken durch KI-Verfahren, um die Überlastung medizinischer Einrichtungen zu vermeiden.

Versorgung mit zeitkritischen Gütern

Erprobung einer überregionalen Vermittlung und Verteilung dringend benötigter Blutkonserven und deren innerstädtische Auslieferung (z.B. über Transportdrohnen), teilweise unter Einbezug von App-basierten Spendenaufrufen sowie durch den Einsatz mobiler Spendeneinrichtungen.

Kommunikation der Auswirkungen von Krisensituationen

Test und Monitoring der Weitergabe krisenrelevanter Informationen durch Social Media sowie Unterstützungsaufrufe an die Bevölkerung unter Nutzung existierender bzw. ausfallsicherer Kommunikationskanäle.

Lagebilderstellung durch Crowd- und Sensordaten

Erprobung der Lagebilderstellung für Krisenstäbe bei einem Ausfall der Kommunikationsinfrastruktur auf Basis von crowd-basierten Eingaben und automatisch erhobener Sensordaten.

Vor ResKriVerNach ResKriVer
Aufgrund mangelnder Daten über Versorgungsketten fällt Akteuren aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung die Prognose von Versorgungsengpässen in Krisensituationen schwer.Die wissensbasierte Datenplattform von ResKriVer macht die Abhängigkeiten in wirtschaftlichen und informationstechnischen Versorgungsketten dokumentier- und analysierbar, was eine erheblich effizientere Prognose der Auswirkungen von Krisensituationen ermöglicht.
Die Verfügbarkeit systemrelevanter Güter und Dienstleistungen können nur unzureichend über die gesamte Versorgungskette erfasst und analysiert werden.ResKriVer macht eine Erfassung und Analyse von systemrelevanten Gütern und Dienstleistungen über die gesamte Versorgungskette möglich und beugt so effektiv Versorgungsengpässen vor.
Die Sammlung, Erstellung und zielgruppen-angemessene Kommunikation von krisenrelevanten Informationen zwischen verschiedenen Entscheidungsträgern sowie der Bevölkerung erfolgt aktuell schrittweise und ist zeitaufwändig.Die Dateninfrastruktur von ResKriVer macht die Sammlung, Erstellung und Kommunikation von krisenrelevanten Informationen schnell und effizient möglich und stellt sie in situationsspezifischen semantischen Modellen dar.
Scroll to top